Bundestagswahl 2021 – auch die Freiheit steht zur Wahl

Dieser Tage kann beobachtet werden, warum das Totalitäre nur einen Wimpernschlag entfernt sein könnte, wenn es nur genug moralisch und ausreichend gut daherkommt.

Ob es die Impfpflicht oder ein Klimaschutzministerium mit Vetorecht ist, wenn es nur ausreichend gerechtfertigt wird, spielen Freiheit und die persönliche Hoheit über das Leben und den eigenen Körper keine Rolle mehr. Dann gibt es etwas Übergeordnetes, dem sich alle und alles unterzuordnen haben. Leider gibt es in der Geschichte wenige Beispiele, bei denen solche gesellschaftlichen Strukturen nicht am Ende in einem Apparat mündeten, der sich nach und nach weitere Einschränkungen und Vorgaben zu Nütze macht.

Wunderbar anschaulich werden solche gefährlichen Mechanismen in dem Kinofilm „Die Welle“. Auch die Ausgrenzung derer, die sich kritisch äußern, wird in dem Film anschaulich. Wenn schon der geringste Widerspruch gegen Regelungen und Maßnahmen diffamiert und damit in bestimmte Ecken gedrängt wird, um die inhaltliche Auseinandersetzung schon im Keim zu ersticken, ist die Freiheit in Gefahr und bedarf ihrer Verteidigung.

Verbote säumen in diesen Monaten unsere Wege: der Verbrennungsmotor, das Fleisch, die innerdeutsche Flugreise, der Strom aus falschen Quellen usw. usw.!

Alle Ziele sind dabei meist edel und gut, andere Probleme weit weg. Allein die Gesinnung bestimmt die Themen, denn Armut und andere Schwierigkeiten stören die Überlegungen und Ideen nicht. Geld ist scheinbar grenzenlos vorhanden und mögliche Versorgungsengpässe für das eigene Leben werden negiert oder als Schwarzmalerei kleingeredet.

Dieses Phänomen hatte vor einigen Jahren unser- leider viel zu früh verstorbene – Bundesvorsitzende Guido Westerwelle einmal mit „spätrömische Dekadenz“ bezeichnet. Wenn die Wohlstandsverwahrlosung nicht mehr Fragen lässt, womit wollen wir morgen dieses Land finanzieren und wirtschaftlich am Leben halten?

„Sei wachsam“ heißt es in einem Lied von Reinhard Mey, und diese Aufforderung zur Wachsamkeit richtet sich an alle, die vielleicht heute noch unberührt und unbetroffen sind von den Entwicklungen. Es scheint leider so, als sei dieser Appell heute wieder mehr denn je notwendig.

„Paß auf, dass du deine Freiheit nutzt! Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt“ geht es im besagten Lied weiter und genau dafür steht unsere Partei kommunal, auf Landesebene und auch im Bund: Bürgerrechte und Freiheitsrechte zu bewahren und zu schützen.

Immer mehr Menschen bemerken, dass unsere Freiheit alles andere als selbstverständlich ist. Das es politischer und persönlicher Anstrengungen bedarf, um sie unserem Land und seinen Bürgerinnen und Bürgern zu erhalten.

Eschborns Freie Demokraten freuen sich, ein Teil der FDP Hessen zu sein, die vor wenigen Tagen die Schwelle von 7.000 Mitgliedern überschritten hat. Gemeinsam arbeiten wir für ein starkes Ergebnis der Freien Demokraten am 26. September 2021. Dabei ist eine Stimme für die FDP auch eine starke Stimme für die Freiheit.

Eschborn, 10.08.2021


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.