Antrag zur Lichtverschmutzung geplant

Die Freien Demokraten planen – wenn möglich gemeinsam mit den Kooperationspartnern – in der nächsten Sitzungsrunde im April einen Prüfantrag betreffend Lichtverschmutzung in die Gremien einzubringen.

Der Magistrat soll prüfen und berichten, ob die aktuelle Beleuchtung in der Nacht sinnvoll und effizient ist. Viele Städte Deutschlands, z.B. das hessische Fulda, haben die Problematik der Lichtverschmutzung ebenfalls erkannt und erarbeiten z.Z. neue und sachgemäße Konzepte.

Der menschliche Körper benötigt in der Ruhephase vollständige Dunkelheit zur Erholung und Regeneration. Die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Lichtverschmutzung sind durch wissenschaftliche Studien nachhaltig belegt.

Auch leiden viele Insekten und Zugvögel unter dem Einfluss des künstlichen Lichts, das nicht selten zum Tod der Tiere führt. Ein effizientes Licht-Konzept würde einhergehend den städtischen Haushalt entlasten und Freiräume für Investitionen in die Infrastruktur (Verkehr, Kultur, etc.) schaffen.

Der Aspekt der Sicherheit soll bei dieser Gelegenheit ebenfalls „beleuchtet“  werden.


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.