Die Freien Demokraten begrüßen Neumitglied Marc Schehadat

Bereits seit 2015 verzeichnen die Freien Demokraten auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene einen stetig anhaltenden Mitgliederzustrom. Auch der Ortsverband Eschborn konnte in den vergangenen 3 Jahren zahlreiche neue Mitglieder gewinnen. Mit Björn Roth und Torsten Kunz schlossen sich u.a. zwei Eschborner der FDP an, die in der Landwirtschaft beheimatet sind. Daneben traten die Niederhöchstädter Beate, Carsten und Bernd Gauf den Freien Demokraten bei, die gemeinsam ein Trockenbauunternehmen führen. Mit Thomas Bartoszek, ebenfalls aus Niederhöchstadt, kam vor einigen Monaten das vorerst letzte Neumitglied hinzu.

Nun haben sich seit Jahresbeginn vier weitere Eschbornerinnen und Eschborner den Freien Demokraten angeschlossen. Den Anfang macht der angehende Neurologe, Marc Schehadat, der seit September 2013 in Eschborn lebt.

Der 31-jährige Student der Goethe-Universität in Frankfurt arbeitet zurzeit an seiner Promotion zum Doktor der Medizin. In seinem Werk analysiert er die Hintergründe, warum häufig kein Patiententransport stattfindet, obwohl zuvor via 112 der Rettungswagen alarmiert wurde. Darauf basierend entwickelt er nebenbei einen Leitfaden für das richtige Verhalten von Menschen im medizinischen Akutfall.

Die FDP unterstützt der gebürtige Schwelmer (Nordrhein-Westfalen) von Beginn an – erstmalig als Wahlberechtigter bei der Bundestagswahl 2005. Die Themen Digitalisierung, insbesondere im Gesundheitswesen, Bildung und Selbstbestimmung stehen in seinem Fokus. Vor allem schätzt er das liberale Menschenbild, getreu dem Motto: „Der Mensch selbst ist der beste Experte für sein eigenes Leben“.

An Eschborn gefällt ihm die günstige Lage, die Infrastruktur und – im Vergleich zu vielen größeren Städten – die Ruhe. In seiner Freizeit spielt er gerne Golf oder geht wandern. Die Freien Demokraten in Eschborn möchte er zukünftig aktiv unterstützen, insbesondere im Bereich Presse, Internet und Social Media. Seine vorrangigen Themen in Eschborn sind der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, vor allem die Modernisierung der Bahnhöfe, sowie der Erhalt und die Verschönerung der Grünen Achse Westerbach.


Neueste Nachrichten

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.